Erfolgreiche Eröffnung der Reihe „Abhängig! Von neuen und alten Süchten“

Bepackt mit spannendem Hintergrundwissen über Psychedelika, deren Einsatz in der Depressionstherapie sowie etwas Jetlag, legte Prof. Dr. med. Franz Vollenweider am 13. November seinem neugierigen Publikum die neusten, internationalen Forschungsergebnisse dar. Der Vortrag “Psychopilze gegen Depression” lockte mehr Interessierte an, als zunächst Stühle aufgestellt waren. Kurzerhand schnappten sich daher NachzüglerInnen vorhandene Sitzgelegenheiten erweiterten gemeinsam mit Mitarbeitern des DAI die Runde.

Nach einer Einführung von Adrian Gillmann seitens des DAI und Prof. Dr. med. Falk Kiefer als Vertreter der Deutschen Suchtstiftung, konnte man während des Vortrags von Prof. Dr. med. Franz Vollenweider die sprichwörtliche Stecknadel im Auditorium fallen hören. Anschließend wurden in einem regen Austausch Fragen aus dem Publikum geklärt sowie neue Forschungs- und Behandlungsideen diskutiert. Auch nach dem offiziellen Teil der Veranstaltung wurde das Interesse an der Thematik deutlich: Es bildeten sich zahlreiche Diskussionsrunden im Saal.

Wir freuen uns sehr auf die weiteren Veranstaltungen dieser Reihe und laden Sie herzlich am 27. November zum Dialog „Abhängigkeit zwischen harten Stoffen und weichem Verhalten“ ein (Link zur Veranstaltung).