Jahresrückblick 2018

Da sich das Jahr 2018 nun langsam dem Ende entgegen neigt, wird es Zeit für ein Résumé der Aktivitäten der Deutschen Suchtstiftung.

In verschiedenen Vorträgen seitens der Vorstände der Deutschen Suchtstiftung konnte sowohl dem Fachpublikum als auch jeder/-m Interessierten die Thematik der Suchterkrankungen näher gebracht werden.
Die Deutsche Suchtstiftung unterstütze auch in diesem Jahr den Deutschen Suchtkongress, welcher unter dem Motto ‘Sucht interdisziplinär’ vom 17. bis 19. September in Hamburg stattfand. In diesem Zusammenhang wurde auch gemeinsam mit der Oberberg Stiftung Matthias Gottschaldt und der Deutschen Gesellschaft für Suchtforschung und Suchttherapie e.V. der Wilhelm-Feuerlein Forschungspreis verliehen. Die mit je 4.000 Euro dotierten Preise gingen dieses Jahr an Frau Dr. rer. medic. Maria Sekutowicz, M.Sc. und Herr PD Dr. rer. med. habil. Dr. phil. Dipl.-Psych. Severin Haug für ihre herausragenden Arbeiten in der Grundlagenforschung (Sekutowicz) und klinischen Forschung (Haug).
Am 18. Oktober fand das erste Feuerlein-Symposium statt, welches gemeinsam mit dem feuerleinCTS und der Deutschen Gesellschaft für Suchtforschung und Suchttherapie e.V. in Heidelberg ausgerichtet wurde. In zahlreichen Diskussionen und Vorträgen standen dabei Versorgungslage, Prävention und Behandlung von Suchterkrankungen im Mittelpunkt.
Als Besonderheit im Jahr 2018 ist die Vortragsreihe ‘Abhängig! Von neuen und alten Süchten’ zu nennen. Gemeinsam mit dem Deutsch-Amerikanischen Institut Heidelberg konnten wir vier spannende Veranstaltungen im Rahmen des International Science Festivals organisieren. In Diskussionen, Vorträgen und einer Lesung wurde die Thematik aus unterschiedlichen Blickwinkeln beleuchtet: Psychedelika in der Depressionstherapie, eine Diskussion zwischen und mit Experten der Suchtforschung zu stoffungebundenen Abhängigkeiten, sowie zwei literarische Beiträge zu den Themen ‘Drogen im Dritten Reich’ und ‘Die berauschte Gesellschaft’ in Anwesenheit der Autoren.

Die Deutsche Suchtstiftung bedankt sich bei allen Unterstützern für das Interesse an unserer Arbeit und die gelungenen Kooperationen. Wir planen auch für das kommende Jahr weitere Vorträge, Veranstaltungen und Projekte. Wie gewohnt setzen wir Sie dabei rechtzeitig über unsere Homepage in Kenntnis. Wir laden Sie daher gerne ein, ab und an bei uns vorbei zu schauen, um spannende Neuigkeiten und Aktivitäten zu entdecken.